Das Human Design System ist eine Synthese aus verschiedenen Disziplinen, darunter Astrologie, I Ching, Kabbala, Hindu-Brahmin-Chakrasystem und Quantenphysik. Es wurde in den späten 1980er Jahren von Ra Uru Hu (gebürtig Robert Allan Krakower) entwickelt. Das System kombiniert Elemente aus diesen Disziplinen, um eine einzigartige Methode zur Selbsterkenntnis und Selbstentwicklung zu bieten.

Im Human Design System wird eine Person durch ein sogenanntes „Bodygraph“ oder „Rave-Mandala“ dargestellt, das die verschiedenen Aspekte der Persönlichkeit aufzeigt. Es gibt vier Haupttypen von Designs: Manifestoren, Generatoren (einschließlich Manifestierender Generatoren), Projektoren und Reflektoren. Jeder Typ hat seine eigenen Merkmale, Strategien und Entscheidungsfindungsprozesse.

Das System verwendet auch sogenannte Zentren, Kanäle und Tore, um die verschiedenen Energiezentren und Verbindungen im Körper darzustellen. Jede Person hat eine individuelle Kombination dieser Aspekte, die ihre Stärken, Schwächen und Verhaltensmuster bestimmen.

Einige Menschen nutzen das Human Design System, um ein tieferes Verständnis ihrer Persönlichkeit zu erlangen, ihre Entscheidungen und Beziehungen zu verbessern und ihr Potenzial zu entfalten. Kritiker des Systems führen jedoch an, dass es keine wissenschaftliche Grundlage hat und auf esoterischen Überzeugungen basiert.

Es ist wichtig, das Human Design System als einen von vielen möglichen Wegen zur Selbsterkenntnis und persönlichen Entwicklung zu betrachten, und es ist letztendlich an jedem Einzelnen, zu entscheiden, ob es für ihn nützlich ist oder nicht.

Weitersagen