In der westlichen Astrologie gibt es zwölf Tierkreiszeichen, auch bekannt als Sonnenzeichen. Jedes Zeichen ist etwa einem Monat des Jahres zugeordnet und wird traditionell mit bestimmten Charaktereigenschaften und Tendenzen in Verbindung gebracht. Hier sind die zwölf Tierkreiszeichen und einige der Eigenschaften, die ihnen allgemein zugeschrieben werden:

1. **Widder** (21. März – 19. April): Ehrgeizig, unabhängig, impulsiv, enthusiastisch und mutig.

2. **Stier** (20. April – 20. Mai): Praktisch, zuverlässig, hartnäckig, sinnlich und manchmal stur.

3. **Zwillinge** (21. Mai – 20. Juni): Anpassungsfähig, vielseitig, kommunikativ, wissbegierig und manchmal unbeständig.

4. **Krebs** (21. Juni – 22. Juli): Sensibel, intuitiv, beschützend, fürsorglich und manchmal launisch.

5. **Löwe** (23. Juli – 22. August): Selbstbewusst, großzügig, loyal, dramatisch und manchmal dominant.

6. **Jungfrau** (23. August – 22. September): Analytisch, arbeitsam, präzise, bescheiden und manchmal überkritisch.

7. **Waage** (23. September – 22. Oktober): Diplomatisch, gerecht, charmant, gesellig und manchmal unentschlossen.

8. **Skorpion** (23. Oktober – 21. November): Leidenschaftlich, entschlossen, strategisch, geheimnisvoll und manchmal intensiv.

9. **Schütze** (22. November – 21. Dezember): Optimistisch, freiheitsliebend, avontuerlustig, ehrlich und manchmal taktlos.

10. **Steinbock** (22. Dezember – 19. Januar): Diszipliniert, verantwortungsbewusst, selbstkontrolliert, geduldig und manchmal distanziert.

11. **Wassermann** (20. Januar – 18. Februar): Erfinderisch, originell, unabhängig, intellektuell und manchmal rebellisch.

12. **Fische** (19. Februar – 20. März): Mitfühlend, fantasievoll, intuitiv, sensibel und manchmal passiv.

Weitersagen